Sonntag, 6. März 2011

Manchmal...

...hat man im großen Internetauktionshaus das Glück auf kleine Schätze zu stoßen. Das ist natürlich immer nur aus der Sicht dessen ein solcher, der etwas sucht und es dann dort auch findet.
Und, wenn er dann auch noch als Sieger aus dieser Auktion hervorgeht, dann freut es ihn sehr. So auch mich. Beim Stöbern konnte ich letztens ein Sammelsurium entdecken, das einige für mich sehr interessante Dinge enthielt. Mit manchem konnte ich laut Bild nicht viel anfangen. Ich konnte es ersteigern und heute endlich auspacken und bewundern.
Es ging mir ja vorrangig um die alte Klotzpresse, und dann das eine oder andere Locheisen....nun sind auch ein paar Dinge dabei, deren urprünglicher Verwendungszweck sich mir wohl erst im Laufe der Nutzung erschließen wird.
Vielleicht seht Ihr das eine oder ander und schreibt mir kurz, was Ihr zu entdecken meint, das wäre hilfreich.
Aber nun erst einmal "Vorhang auf!"...Tattaaaa......:



Kommentare:

  1. Hallo!
    Für mich sehen da sehr viele "Eisen" aus, wie Schnitzeisen zur Bearbeitung von Holz.
    Lg
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. wauhh, das sieht aber schwer aus, da mußte der Bote aber ganz schön schleppen *gg*
    Bin ich ja gespannt für was du das alles nutzt.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. @sara: Nein, die Locheisen sicher nicht, und der Rest stammt aus einer Druckerei, also nix mit Holz! Grübel!

    @eule: Nein, auch nix mit schleppen, waren nicht da und der Hermesbote kam nur bis ins EG, dann musste mein Nordmännchen ran! ;-))

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Die Locheisen mußt Du wahrscheinlich alle nachschleifen lassen und das große, halbrunde könnte als Daumenlocheisen nützlich sein. Der Stechzirkel hat eine kaputte Spitze.. würde ich sagen. Sieht aber schön aus und alt. Sind ev. 2 Schlageisen für Ovale dabei .. obwohl Schlageisen in einer Druckerei??
    War bei der Handpresse auch ein Pressbengel dabei? Damit könntest Du den Pressdruck deutlich erhöhen.
    Aber ein schönes Schnäppchen ist und bleibt es! Gratuliere Dir!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Papierfrau,
    Das mit der kaputten Spitze stimmt, den verwende ich auch nicht, da ich einen neueren besseren habe...mir ging es vor allem um die Dinge oben neben dem großen Locheisen.
    Leider war kein Pressbengel mehr dabei....aber macht nix, ich sehe es als ERgänzung zu meinen bisherigen pressen (habe so eine ja noch in kleiner Ausführung, und eine etwas größer). Nun kann ich wenigstens auch mal was Größeres einspannen....Ein Eckenstanzer scheint auch dabei zu sein...und immer noch scharf und gut.
    Na, mal sehen, ich werde alles erst mal putzen.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  6. Helmut der Schriftsetzer7. März 2011 um 09:07

    Das oben abgebildete kleine Teil mit dem runden Knauf ist ein Gravierstichel für Metallgravuren oder den Einsatz bei Kupferstichen. Right?

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Helmut,
    wunderbar, damit kenne ich jetzt ein Teil mehr. Ich bin sicher, Du hast Recht. Und die beiden Teile UNTER dem Stichel?
    Aber ich danke Dir schon mal für das Lüften des ersten Rätselgegenstandes. Wie ich Dir überhaupt ein ganz großes Dankeschön in Gedanken sende, Du weißt wofür! Kann es kaum ausdrücken!!!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heike, das ist ja ein richtiger Schatz!!! Sehr nützlich, diese Locheisen... viel Spaß beim rumprobieren :)

    AntwortenLöschen
  9. Herr im Handwerkerhimmel, Glückwunsch! Das scheint mir das gepflegte Werkzeug eines Täschners gewesen zu sein. Nun gibt es für dich noch 3 Dinge zu tun: a) einen passenden Pressbengel zu finden o. machen zu lassen, b) zu lernen, wie man die alten Klingen fachgerecht schärft und im Hof einen ordentlichen Holzklotz aufzustellen, um die großen Lochpfeifen auch mal mit einem schweren Hammer durch eine BuBi-Pappe zu jagen. Ui, ui. :)

    AntwortenLöschen