Donnerstag, 26. Mai 2011

EinPRÄGsam

Im wahrsten Sinne des Wortes einprägsam war der gestrige Tag für mich.
Mein Blog hat ja bereits die eine oder andere "Brücke" zu überaus liebenswerten, kreativen und kennenlernenswerten Menschen geschlagen. Und darunter befindet sich auch eindeutig eine weitere Papierseele, Christine die Papier-Frau.
Wir haben uns bereits vor einigen Tagen verabredet zum gemeinsamen Prägen. Und gestern war es dann in ihrer Werkstatt (um die ich sie übrigens heiß und innig beneide) soweit!
Nach einem idyllischen Frühstück in der Altstadt ging es los: Heizplatte an, Gold- und Silberfolie raus und Handschriftkasten bestückt!



Es hat wahnsinnig Spaß gemacht und ich denke das eine oder andere Werk kann jedem Vergleich stand halten. (gut, auf diesem Bild vielleicht noch nicht, aber danach auf jeden Fall! ,-))
Wunderschön fand ich auch, was man mit den diversen Fileten für Kunstwerke zaubern kann.
Fileten sind (meist) bogenförmige Prägestempel für die Hand aus Messing.
Hier könnt ihr einige sehen.



Schwieriger war da schon das konzentrierte Ziehen einer geraden Linie mittels Rolle.  Man macht sich vielleicht auch erst beim Ausüben einer solchen Tätigkeit Gedanken darüber, was für eine große Kunstfertigkeit die alten Meister an den Tag gelegt haben, um den einen oder anderen Prachteinband herzustellen. Wieviel Zeit und Mühen doch solch eine Buchdeckengestaltung gekostet hat. Und leider wird sie manchmal achtlos übergangen.



Es war jedenfalls für mich ein Tag, auf den ich mich richtig gefreut hatte und der lustig, lehrreich und wunderschön war.
Liebe Christine, vielen vielen Dank für den Tag! Das werden wir sicher nochmal wiederholen. Vielleicht suchen wir uns dann wieder etwas ganz Neues aus.



Vielleicht findet Ihr ja auf dem Blog von Papier-Frau auch demnächst einen kleinen Eintrag über den Tag, aber auch sonst ist er sehr sehr lesenswert. Schaut mal rein!

Kommentare:

  1. Poah, deine Fotos sind viel schöner als meine... und an meinem Text hänge ich auch noch.. heute geht nix vorwärts, menno.
    Irgendwann schaff ich es auch so flott aus dem Handgelenk heraus zu schreiben wie Du.
    Vielen Dank für diesen netten Beitrag :-)
    Lieben Gruß von der Papierfrau

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Lob! Geht ja runter wie Planatol BB! ;-))
    Nicht verzagen, dafür kannst Du eindeutig besser dichten als ich....das hast Du ja schon bewiesen mit dem tollen Ringgedicht.
    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. wow diese Technik ist soo interessant, unglaublich schwer sieht das. mein Kompliment für die tolle Arbeit. Grüße! Lora

    AntwortenLöschen