Donnerstag, 14. Juli 2011

Rentierlederbuch

Nein, es war nicht Rudolph, der hier sein Leder lassen musste. Irgendein namenloses Rentier war es aber doch, das nun hier bei mir als Buch endete. Und bevor es in den nächsten Tagen beprägt wird, wollte ich Euch dieses Schätzchen doch einmal "blanko" zeigen.

Ich finde es ist fast ein richtiger Handschmeichler, denn das Rentierleder ist weich wie Kaugummi. Es fühlt sich warm und weich an.
Nun warte ich, bis es, wenn ich die Werkstatt betrete, ruft: "Bepräge mich!!!"

Kommentare:

  1. Einfach wundervoll diese Arbeiten

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, adnc. Man sehe mich erröten! ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Na, geht doch! :-)
    Jetzt noch ne saubere Prägung und fertig! Und dann gleich das nächste Exemplar "nachschieben"... ;-)

    LG Papierfrau

    AntwortenLöschen
  4. Ui, na, wenn das mal kein Lob ist!? Das nächste kommt selbstverständlich hinterher...auf einem Buch steht man schließlich nicht...oder "Bein"?
    LG Heike

    AntwortenLöschen