Mittwoch, 14. August 2013

Buch, Bücher, Ständer!

Zufällig bin ich dieser Tage in den Besitz einiger alter Bücher gekommen. Vieles davon war nicht mein Geschmack. Also habe ich erstmal aussortiert und dann einen größeren Stapel vor mir aufgebaut. Was nun damit tun?
Eine Papierseele, wie ich das bin, kann (!) kein Buch wegwerfen! Schon gar nicht gebundene Bücher...auch, wenn sie industriell hergestellt wurden.
Aber im Sinne des neumodischen Begriffes "upcycling" ließe sich ja durchaus so ein Schmöker zu einem neuen Leben verhelfen.....
Man kann also ganz wunderbare Visitenkarten-, Notizzettel-, Kartenhalter daraus machen. Aufgesetzt auf eine Grundplatte und fixiert, dienen die Seiten als "Fächer".

Und, was ich aus den Abschnitten gezaubert habe, zeige ich demnächst: es trocknet noch! :-))


Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Idee, so einen "belesenen" Erinnerungszettelhalter auf dem Tisch zu haben... Bin gespannt, wie es weitergeht mit den Büchern, von denen auch ich zuviel habe, aber Wegschmeißen, neeee... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Witzig! Gell, man muß das gar nicht erst zusammenfalten, es geht auch so!

    LG Papierfrau

    AntwortenLöschen
  3. @jahreszeitenbriefe: Danke! ;-) Irgendwie ist da eine Blockade in den Fingern, wenn ich alte/ungeliebte Bücher wegschmeissen müsste! Dann lieber up-cyceln! ;-)

    @Christine Wer hat den soviel Zeit zu falten? Eine ordentliche Schneidemaschine und los geht es! ;-) Wichtig ist schließlich das Endergebnis, oder?

    AntwortenLöschen