Sonntag, 27. März 2011

Wochenendarbeit und Marktpanik

Ja, so ist es anscheinend immer wieder bei mir: Kaum ist der nächste Markttermin fix (siehe Post unten), entwickle ich eine albtraumartige Hysterie, nicht genug für den jeweiligen Markt zu haben. Ist er dann, fahre ich mit unendlich viel auch wieder nach Hause. Also eindeutig sternzeichenbedingt! Aber man müßte ja irgendwann einmal schlauer werden und sagen :"Du hast genug - Du musst Dir keine Sorgen machen!"
Aber es hat mich heute wieder veranlasst, meine Heftlade zu bestücken. Das Zwischenarbeitsbild seht Ihr unten.
Und nachdem ich mich mal wieder selbst perforiert und fast festgenäht habe, lege ich gerade eine kurze Zwangspause ein.
Aber es geht gleich weiter....

Kommentare:

  1. Ja,das kenne ich! Diese Art von Marktpanik haben aber alle Sternzeichen! Also ich arbeite da auch dran das einzudämmen. Meist kommt man ja doch mit Aufträgen der Art: etwas kleiner, in grün und nicht in rot oder nochmal das gleiche genauso... wieder nach Hause.
    Inzwischen mache ich nur noch max. 5 Stück pro Sorte. Nur die absoluten "Kassenschlager" gibt's öfter.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Christine, das tröstet ungemein! Ich dachte schon, ich wäre eine Ausnahme, vor allem, nach so vielen Märkten inzwischen.
    Wann beginnt bei Dir die Marktsaison?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    ich hab jedes Jahr meine üblichen 2 Märkte: im Oktober in Spielberg und im Nov. in Ellingen (um die Ecke). Mehr mache ich nicht. Außer wenn nächstes Jahr wieder TollWug ist bin ich auch dabei. Aber ob das Festival überhaupt stattfindet steht noch in den Sternen.

    AntwortenLöschen