Samstag, 1. Januar 2011

Happy Heftlade

...mit allen nur erdenklich guten Wünschen für ein spannendes, pralles und aufregendes 2011 starte ich natürlich auch sogleich in ein weiteres Blogjahr!
Ich wünsche mir viele neue und interessante Momente mit Euch und freue mich auf jeden Einzelnen, der mir mailt und kommentiert, denn dafür mache ich das ja letztlich auch irgendwie!
Damit auch kein Müßiggang aufkommt, habe ich den Feiertag heute gleich mal genutzt, um meine Heflade an die Arbeit zu gewöhnen. ich hatte seit einigen Tagen schon gefalzte Papiere in der Presse liegen, die ich nun auf 2 Kordeln heften wollte. Die Fachbücher, die bei mir unter dem Weihnachtsbaum lagen, haben mich schon etwas unruhig werden lassen: ich wollte endlich wieder anfangen das Erlesene umzusetzen.
Und hier sind einige Bilder davon:

Ich habe die vorgestochenen Lagen auf 2 Sisalkordeln geheftet, die ich mir bei Manufaktum erstanden habe. Sie sind von einer englischen Firma und ich fand das sehr schön, so antiquiert!
In den nächsten Tagen werde ich wohl auch noch einige Schachteln fertigen müssen, da die Ordnungswut mich gepackt hat und ich beim "Neujahrsputz" so einiges entdeckt habe, das unbedingt verschachtelt werden muss.

Aber heute erst einmal heften pur:

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    das sieht aber ganz schön kompliziert aus... aber mit Deiner neuen Maschine macht das sicher richtig viel Freude, oder?!

    Schönen Abend
    Birte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birte,
    nein, kompliziert ist es eigentlich nicht. Man muss nur konzentriert und sauber arbeiten, dann macht es die Heftlade fast von alleine! ;-))
    Na, Kalender schon eingeweiht!?
    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. erstmal noch ein glückliches neues Jahr und danke für die Einblicke, spannend ist es dir zu zusehen :-))) sieht richtig nach power aus, so anstatt Fitness Studio...
    ganz liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. @ kathrin: Das Fitness-Studio gibt es ja ohnehin das ganze Jahr! Halte nichts von den sog. "Guten Vorsätzen". Entweder man macht es, oder nicht. Und Vorsatz verarbeite ich lieber als Vorsatzpapier, das klappt dann wenigstens ;-))
    LG Heike

    AntwortenLöschen