Dienstag, 13. März 2012

FINALE

Trotz Marktvorbereitungen und einem ständig klingelnden Telefon, habe ich es heute geschafft, das kleine "Hobbitbuch" (Arbeitstitel) fertig zu stellen.
Ich hatte mir erst eine Kopie des Einbandes gemacht und mittels Transparentpapier eine Vorlage entworfen.
Darauf aufbauend, konnte ich dann eigentlich sehr zügig prägen und vergolden. Mit schwarzer und goldener Prägefolie wurden dann erst die Ranken und anschließend die Blätter aufgebracht.

Und am Schluß strahlte mich ein kleines Kunstwerk an! Es gefällt mir außerordentlich gut. Auf den Markt am Wochenende im Kloster Bronnbach nehme ich es als Schaustück mit. Wer es dort sehen mag, ist herzlich eingeladen vorbei zu sehen.

Und nun: VORHANG AUF!


Auf der Rückseite konnte ich nun endlich die Linotype-Zeilen verwenden, die ich Euch neulich gezeigt hatte. Vielen vielen Dank nocheinmal, lieber Helmut! Du siehst, sie funktionieren und machen mächtig was her! Ganz großes Kino eben!!!!

Kommentare:

  1. Glückwunsch zu diesem tollen,tollen Prachtstück!!Was für eine Idee,die Bünde gekreuzt weiter zu führen.Kenne ich nur geradeaus,wie langweilig!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist absolut SUPER!!!!
    Ja, wirklich ein Prachtstück in der eine Menge Arbeit steckt.
    Glückwunsch!
    Viel Erfolg wünsche ich Dir am Wochenende.
    viele Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch beiden! Soviel Lob geht einem doch echt runter wie Planatol, oder?! ;-))
    Das wird aber auch sicher nicht das einzige Buch in dieser Art bleiben. Kann mich fast schon wieder nicht davon trennen. Erst, wenn ich mehrere ähnliche habe.....schlimm!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  4. Mensch... ist das herrlich. Quasi das Ur-Exemplar eines Buches... Hobbit-Buch? Find' ich cool. Wie presst Du das Leder über die Bünde auf den Deckeln? Mit Schaumstoff oder "von Hand"? Das ist echt ein Klasse-Buch. Ich glaube, das ist schon so eines in Deinem Blog. Muss ich nochmal kucken.

    AntwortenLöschen
  5. Uih, das sieht schon toll aus ... kann ich verstehen wenn Du das nicht hergeben willst :-)
    LG Papierfrau

    AntwortenLöschen
  6. Danke Euch, für die Kommentare! Der Name Hobbitbuch scheint sich etabliert zu haben!
    @Silko: sowohl, als auch, falls Dir das als Antwort reicht!;-) Wie ist denn Deine Blogadresse?
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  7. Danke, Heike. Die Kreativität-herausfordernde Antwort reicht. Da kann ich mir etwas drunter vorstellen ;-)) Blogadresse? Ich weiß, heutzutage darf das wohl nicht wahr sein - aber so etwas habe ich nicht. Ich habe noch nicht allzuviel zu berichten, da ich - was Buchbinden und Restaurierung angeht - erst ganz am Anfang bin. Aber ich will mehr ... ;-))

    AntwortenLöschen