Montag, 4. März 2013

Rundeholz alt und neu

Vor längerer Zeit habe ich mir ein so genanntes Rundeholz angeschafft. Es dient dazu den zukünftigen Buchrücken vorher in die gewünschte und dem Buch entsprechende Rundung zu bekommen.
Denn gerade die runden Buchrücken begeistern uns, wenn sie so schmuck im Regal stehen....und es dient der Haltbarkeit und Handhabung eines dickeren Buches, wenn der Rücken (und der Buchblock) entsprechend vorher gerundet wurde.

Nun hat mein neues Rundeholz ein Schwesterchen bekommen: ein Original! deklariert als "Sprungdeckellade" fristete es ein einsames Buchtdasein! Es war so unglaublich dreckig und verkrustet, dass es wohl deshalb niemand haben wollte!
Und dann kam es genau in diesem Zustand hier an. Und ich habe erstmal mit Bürste und dann mit Schmirgelpapier dem ganzen Dreck den Garaus gemacht!

Nach etlichen Schleifstunden erstrahlt es nun im neuen und glatten Glanz. Und man kann auf der Seite sogar sehen, dass hier früher die Nieten und Ösen eingeschlagen wurden. Hart genug war es ja!

Es ist wie immer, wenn man alte Werkzeuge in die Finger bekommt: sie können erzählen! Und das tut mein neues altes Rundeholz.


Kommentare:

  1. Was für ein herrliches Werkzeug!Die alte Patina ist ,jetzt sauber,wunderschön.Damit macht das Arbeiten sicher Spaß!LGKatja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du Recht! War aber auch eine Wahnsinns-Arbeit! Aber hat sich gelohnt. Und glücklicherweise hat es viele potentielle Bieter abgeschreckt! ;-)
      LG Heike

      Löschen
  2. schön, dass man bei dir solche werkzeuge zum büchermachen bestrachten kann! die liebe zum handwerk und zu den werkzeugen kann ich sehr gut verstehen. fein, dass du das alte teil wieder flott bekommen hast! und man kann träumen, was es wohl alles erlebt hat ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tabea, da hast Du recht, es muss wohl Liebe sein! Ich denke, alte Werkzeuge haben eben einfach eine Seele. Da mussein modernes Werkzeug erst mal ran kommen!
      Schön, von Dir hier zu lesen!
      LG Heike

      Löschen